Font Size

Cpanel

Ar.Te

Ar.Te Blog – jetzt live

Lest jetzt alles über unser Wahlpflichtfach Ar.Te und die Entwicklung unseres neuesten Theaterstücks, das am 19.6.2017, um 20.00 Uhr im Medienraum aufgeführt wird. Für Schülerinnen und Schüler gibt es noch eine weitere Vorstellung am folgenden Vormittag. Unser Blog erzählt euch nach und nach, was wir in Ar.Te gemacht haben und wie es zu dem Theaterstück kam.

Mehr lesen! >>>

Folgt uns auf Facebook >>>

 

Ar.Te - die Verbindung von Kunst und Technik

Wahlpflichtfach Ar.Te

Ca. 24 SchülerInnen eines Jahrgangs können das Wahlpflichtfach Ar.Te am Ende der siebten Klasse anwählen und beschäftigen sich in Klasse 8 und 9 fachübergreifend und projektorientiert mit den drei Künsten – Bildende Kunst, Musik, Darstellendes Spiel - und der damit zusammenhängenden Technik. Ein Thema gibt den Rahmen und Impuls für die kreativen Gestaltungsprozesse innerhalb des zweijährigen Projektes. Die kreierten Produkte werden am Ende der Klasse 9 zu einem multimedialen Gesamtkunstwerk zusammengeführt und öffentlich aufgeführt.

Ar.Te – ein innovatives Medienformat

Der Fachbereich der ästhetischen Fächer des Gymnasiums an der Hamburger Straße hat dieses in Bremen einzigartige Unterrichtsformat konzipiert und im Schuljahr 2014/15 gestartet, um die mediale, kreative und kommunikative Kompetenz von Schülern und Schülerinnen zu entwickeln und auszudifferenzieren.

Mit dem fachübergreifenden und produktionsorientierten Unterricht möchten wir nachhaltig die Motivation der Schüler und Schülerinnen für den kreativ-künstlerischen Bereich stärken; getragen von der Auffassung, dass kulturelle Bildung dazu beitragen kann, ein gemeinsames Lernen und Aufwachsen von Jugendlichen mit unterschiedlichem familiären, kulturellen und sozialen Hintergrund zu unterstützen.

Durch das Format der Projektarbeit werden die Schüler und Schülerinnen begleitet und unterstützt in selbständigem und kooperativem Handeln. Sie können experimentieren, im Team ihre Ergebnisse diskutieren und weiterentwickeln, Aufgaben verteilen und Teilziele verabreden. So wird die Entwicklung emotionaler und kognitiver Kompetenzen gefördert, um die Bedingungen für eine gelingende Bildungsbiografie zu verbessern.

Ar.Te vernetzt mit dem Berufsfeld Medien

Künstler kommen an die Schule, Schüler und Schülerinnen gehen in den Stadtteil oder zu kooperierenden Firmen und Institutionen. Dadurch erhalten die Schüler und Schülerinnen Einblicke in kreative Berufe und Gelegenheit, sich im Berufsfeld Medien / Kommunikation / Gestaltung zu orientieren. Es ist uns über die Vernetzung der Kreativpotentiale gelungen, für unsere Schüler und Schülerinnen in Klasse 8 und 10/11 weitere Partner und Praktikumsplätze im Berufsfeld Medien zu finden.

Kreativpotentiale Bremen

Das Gymnasium an der Hamburger Straße ist eine von zehn ausgewählten Bremer Schulen, die an dem von der Senatorin für Bildung und Wissenschaft durchgeführten und von der Stiftung Mercator geförderten Programm „Kreativpotentiale Bremen“ teilnimmt. Das Programm soll zur Stärkung der kulturellen Bildung an Bremer Schulen beitragen und wird in der Umsetzung von Quartier gGmbH begleitet.

Kooperationspartner hmmh: Leading in Connected Commerce:

Die in Bremen ansässige Firma hmmh kooperiert seit März 2016 mit dem Gymnasium an der Hamburger Straße. hmmh ist eine Werbeagentur, die sich auf e-Commerce spezialisiert hat. Sie entwirft, entwickelt und betreut Internetshops und konzipiert komplexe Marketingstrategien und -konzepte im Zusammenspiel von On- und Offline-Kommunikationsmitteln – im Connected Commerce. hmmh ist in diesem Bereich eines der erfolgreichsten Unternehmen in Deutschland.

Die SchülerInnen lernen die Firma, deren Berufsfeld und Arbeitsweise vor Ort im Wesertower kennen. Am Beispiel der eigenen multimedialen Theaterproduktion erlernen sie ihr Produkt zu bestimmen, sinnvolle Marketingstrategien dafür zu entwickeln und es mithilfe von Print- und Onlinemedien zu vermarkten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens begleiten die von den Schülern hergestellte Kampagne der Öffentlichkeitsarbeit professionell.

Name und Inhalte des Wahlpflichtfaches Ar.Te

Ar.Te ist die Verbindung der künstlerischen Fächer (Ars) mit Technik. Die künstlerischen Fächer sind Bildende Kunst, Musik und Darstellendes Spiel.

Die folgende Tabelle zeigt:

a)   die Inhalte der drei Künste Musik, Darstellendes Spiel und Bildende Kunst

b)   die Vermittlung von Grundlagenwissen der jeweiligen technischen Anteile der künstlerischen Gestaltungsmittel

c)    die Weiterentwicklung der Bausteine über die Halbjahre hinweg

Schul-jahr

Fach

Künstlerische Gestaltung

Technischer Anteil

8.1

Bildende Kunst

Gestaltung von Fotos oder Fotoserien mit Fotoshop oder Power Point zu dem Theaterstück bzw. -thema

Entstehung der Fotografie;

Belichtung, Blende, Objektive, Formate, Einstellungsgrößen, Perspektiven

8.1

Musik

Grundlagen des elektronischen Sounddesigns

Datenspeicherung, Extension

8.2

Bildende Kunst

Gestaltung eines Films mit einer digitalen Kamera oder dem Handy zu dem Theaterstück bzw. -thema

Entstehung des Films, Montage- und Aufnahmetechnik,

Schneideprogramm iMovie

8.2

Musik

Elektronisches Sounddesign zu dem Theaterstück bzw. -thema komponieren

Grundkenntnisse zum Musik Equipment, Auf- und Abbau für live Präsentationen

9.1

Bildende Kunst

Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit, Postproduktion des Films

Vertiefung der Kenntnisse vom Schneideprogramm iMovie, Kooperation mit hmmh

9.1

Darstellendes Spiel

Grundlagen der Schauspieltechnik, Szenen entwickeln auf der Grundlage des Theaterstücks bzw. –themas

Grundlagen der Bühnen Beleuchtung

9.2

Bildende Kunst

Flyer und Plakat druckfertig layouten, Pressetexte und Kontakte herstellen, Trailer und Blogs herstellen

Printmedien und digitale Medien, Kooperation mit hmmh

9.2

Darstellendes Spiel

Dramaturgie der Bausteine: Theaterszenen, Filme, Soundkomposition zum Gesamtkunstwerk zusammenführen

Lichtdesign für die Aufführung erstellen und fahren,

technischer Aufbau für die elektronischen Sounds

 

Aktuelle Seite: Start Mittelstufe Ar.Te